Ein Satz, von dem ich nie gedacht hätte, dass ich ihn jemals hören würde….

Es ist ein angenehmer Sommertag. Wir sitzen seit einiger Zeit am Rheinufer und unterhalten uns. Dann sagt sie etwas, von dem ich nie gedacht hätte, dass ich es jemals hören würde…

Herauszufinden, dass du andere Frauen fickst und mich trotzdem treffen willst, gibt mir irgendwie das Gefühl etwas Besonderes zu sein.

Wow, ganz ehrlich, ich war perplex.

Aber spulen wir mal ein bisschen zurück.

Also, da ist diese Frau in meinem Leben. Wir treffen uns jetzt seit etwa 3 Monaten immer mal wieder und — unter uns — sie ist ziemlich toll, wir haben fantastischen Sex! Sie ist eine kluge Frau mit einem tollen Körper.

Und noch nicht vor allzu langer Zeit hätte ich versucht sie in einer exklusiven, monogamen Beziehung einzusperren. Aber die Zeiten haben sich geändert. Ich bin jetzt ein anderer Mann und damit geht es mir gut. Wie auch immer, ich habe sie gestern getroffen, nachdem wir beide im Urlaub waren.

Sie war wirklich glücklich, mich zu sehen und küsste mich so, als ob sie mich wirklich (wirklich) vermisst hätte. Wir machten einen kurzen Spaziergang, setzten uns ein wenig auf den Rhein und begannen zu reden.

Ich unterhalte mich gerne mit ihr, weil sie sich für die Themen interessiert, über die ich hier schreibe.

Wir sprachen also kurz über unseren Urlaub und näherten uns an unser Lieblingsthema an: Beziehungen zwischen Frauen und Männern.

Sie erzählte mir von einigen der Typen, die sie angemacht haben — mehr schlecht als recht — und das sie die meisten losgeworden ist indem sie sich als Lesbe ausgegeben hat.

Ich neckte sie ein wenig und fragte sie mit einem lächeln, warum sie denn Nein zu feurigen Spaniern und anderen netten Kerlen sagen würde, die ihr jeden Drink kaufen würden.

Ihre Antwort hat mich überrascht:

„Weißt du, ich hatte nicht wirklich Lust dazu… Warum sollte ich jemanden ficken, wenn ich nicht weiß, ob es gut ist. Wir haben wirklich tollen Sex und das ist gerade genug für mich…

Ich lächelte und sie fuhr fort.

„Als ich bei unserem letzten Treffen ein gebrauchtes Kondom im Müll gesehen habe, war ich ein wenig verletzt. Aber ich dachte, wenn ich jetzt ein Fass deswegen aufmache, wäre der Abend vor dem Urlaub im Eimer (Sie sagte ein paar Sekunden nichts) Ich habe die letzten Tage darüber nachgedacht und herauszufinden, dass du andere Mädchen fickst und mich trotzdem treffen willst, gibt mir irgendwie das Gefühl etwas Besonderes zu sein. Ich genieße es Zeit mit dir zu verbringen und Sex mit dir zu haben, also ist es mir egal.“

Sie lächelte, ich lächelte und küsste sie. Ich stimmte ihr zu:

„Danke. Weißt du… Ich treffe mich gerne mit dir und unser Sex ist fantastisch. Das ich mich mit dir auch noch gut unterhalten macht alles noch besser.“

Ich hätte nie gedacht, dass eine Frau so etwas jemals sagen würde und es dann auch noch ehrlich meint. Das tut sie, ich glaube ihr.

Seitdem haben wir uns noch oft getroffen, haben zusammen gelacht, über ernste Themen gesprochen und hatten fantastischen Sex.

Es war ein entscheidender Moment für uns.

Nachdem sie mir mitgeteilt hätte, dass sie ein Kondom im Müll gesehen hat, hätte mich entschuldigen können, ich hätte lügen können, ich hätte ihr sagen können, dass sie die Richtige ist, dass es nie wieder vorkommt.

Genau das hätte ich wahrscheinlich noch vor ein paar Monaten getan…

Bereits bei unserem ersten Date, sagte ich ihr ehrlich, dass ich nicht auf der Suche nach einer festen Beziehung bin — ich bin es immer noch nicht. Wer so einen unbeliebten Standpunkt vertritt, muss auf sein Umfeld achten.

Es liegt nicht in meiner Absicht die Gefühle anderer zu verletzen. Deswegen ließ ich sie ausreden, sagte nichts und vermutete, dass sie mir ein Ultimatum stellt. Was sie nicht tat, im Gegenteil…

Wenn mir früher jemand gesagt hätte, dass es möglich ist glücklich in einer ungezwungenen, offenen Beziehung zu sein, hätte ich mir an die Stirn getippt. Wie schnell sich Glaubenssätze ändern können…

Wir unterhielten uns noch ein wenig, besorgten etwas zu essen, gingen zu mir und vögelten. Es war noch besser als beim letzten Mal, als wäre eine Mauer gefallen.

Sie ist wirklich eine erstaunliche Frau.

Um das Ganze mal zusammenzufassen

Sie mag mich, obwohl/weil ich nicht auf sie angewiesen bin, um Sex zu haben (und andere Dinge natürlich, aber darum geht es heute nicht).
Ich weiß, dass es schwer zu glauben ist — es ist weit weg von der Mainstream-Meinung von Beziehungen und Liebe.

Es war im wahrsten Sinne des Wortes eine Erfahrung, die sich als Bewusstseinsveränderung beschreiben lässt.

Ohne die Weiterentwicklung meiner Person und meines Selbstvertrauens hätte ich diese spannende Erfahrung nie gemacht. Ich sehe es als eine weitere Bestätigung dafür, dass ich auf dem richtigen Weg bin.

Lass mich wissen, was du denkst & hinterlasse ein Kommentar.
Beste Grüße,
Theseus

P.S.: Hat dir der Text gefallen?
Dann bleib auf dem laufenden & werde Teil der Gang,
oder schau dich auf dem Blog um.


geschrieben von Theseus.

Theseus beschäftigt sich nun seit Jahren mit der menschlichen Psychologie & Natur.

Er schreibt auf GedankenHabitat über die Themen Charisma, Glück, Selbstbewusstsein, Authentizität und Beziehungen zwischen Mann & Frau. Manchmal metaphorisch, andere Male ohne ein Blatt vor den Mund zu nehmen.

Coaching // Instagram